Sonderausstellung

Ausstellung

»Jüdisches Leben im ländlichen Württemberg«

Download

Jüdische Menschen haben im Einzugsgebiet des regionalen ländlichen Freilichtmuseums in Beuren (Landkreis Esslingen) vielfältige Spuren hinterlassen. Die Sonderausstellung »Jüdisches Leben im ländlichen Württemberg« widmet sich ihrem Leben und Wirken.

An acht Stationen, die in der Ausstellungsscheuer und dezentral im Außengelände verteilt sind, werden zwölf historische und aktuelle Themen in den Fokus gerückt: Wie lebten jüdische Frauen und Männer früher, welche wichtigen religiösen Feste und Bräuche pflegten sie und was bedeutete eigentlich koscheres Essen? Dabei wird das Zusammenleben von Christen und Juden in den württembergischen Landgemeinden – zwischen Integration und Ausgrenzung – beleuchtet.

Die Ausstellung erzählt vom Leben und Arbeiten jüdischer Viehhändler und der Rolle des jüdischen Textilhandels, ebenso wie von den Erfahrungen jüdischer Soldaten im Ersten Weltkrieg. Dieses Zusammenleben wurde in der Zeit des Nationalsozialismus durch den Holocaust zerstört.

Heute gibt es auch in Württemberg wieder jüdisches Leben – deshalb wird das Wachsen jüdischer Gemeinden nach 1945 in der Region thematisiert, genauso wie die Partnerschaft des Landkreises Esslingen mit der israelischen Stadt Givatayim.

Zahlreiche Begleitveranstaltungen für Einzelbesucher und Familien ergänzen und vertiefen die Ausstellung. Neben Vorträgen, Filmvorführungen und Konzerten findet anlässlich des Europäischen Tags der Jüdischen Kultur am 02. September ein Mitmachtag in Zusammenarbeit mit der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württemberg statt.

Die Sonderausstellung ist Teil des Gemeinschaftsprojekts »anders. anders? Ausgrenzung und Integration auf dem Land« der sieben Freilichtmuseen in Baden-Württemberg. Das Projekt wird von der Baden-Württemberg Stiftung und dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg gefördert.

Zusätzlich erscheint der Begleitband »anders. anders? Ausgrenzung und Integration auf dem Land«, herausgegeben von der Landesstelle für Museumsbetreuung Baden-Württemberg und der Arbeitsgemeinschaft der Freilichtmuseen in Baden-Württemberg, darin ist auch ein Beitrag zum württembergischen Landjudentum zu finden.

Der Begleitband ist im Freilichtmuseum Beuren und im Buchhandel erhältlich.

12. Juni bis 4. November 2018
Dezentrale Stationen im Museum

Veranstaltungen zur Sonderausstellung

Juni

banner-j__disch470x250
DI 12.06. 11:00 Uhr JÜDISCHES LEBEN
Start der Sonderausstellung »Jüdisches Leben im ländlichen Württemberg«
Führung der Kuratorinnen Brigitte Haug und Judith Rühle, Freilichtmuseum Beuren

Treffpunkt Öschelbronner Platz

SO 24.06. 11:00 Uhr JÜDISCHES LEBEN
»Hoffnung in dunkler Zeit« Die Rettung des jüdischen Ehepaares Krakauer in Württemberg 1943 bis 1945
Vortrag mit Pfarrer Dr. Joachim Hahn, Plochingen

Juli

SO 01.07. 11:00 Uhr JÜDISCHES LEBEN
»Der Dachdecker von Birkenau«
Filmvorführung mit Regisseur Johannes Kuhn, KZ-Gedenkstätte Hailfingen/Tailfingen
SO 01.07. 15:00 Uhr JÜDISCHES LEBEN
»Anatevka im Lautertal« Musikalisches Leben im jüdisch-christlichen Buttenhausen
Konzert des Ensembles »Klezmerfantasien«
SO 22.07. 11:00 Uhr JÜDISCHES LEBEN
»Der Wunderrabbi, der den Toten mit Wodka weckte«
Erzählkonzert mit Revital Herzog, Gönningen

September

SO 02.09. 13:00–17:00 Uhr JÜDISCHES LEBEN
Das Laubhüttenfest »Sukkot«
Mitmachtag anlässlich des Europäischen Tages der Jüdischen Kultur und des bevorstehenden Laubhüttenfestes - in Zusammenarbeit mit der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württemberg (IRGW)
SO 02.09. 15:00 Uhr JÜDISCHES LEBEN
»Jüdisches Leben im ländlichen Württemberg«
Führung der Kuratorinnen Brigitte Haug und Judith Rühle durch die Sonderausstellung

Treffpunkt Öschelbronner Platz

SO 30.09. 11:00 Uhr JÜDISCHES LEBEN
»Wilhelm Weißburger - ein Bissinger Schicksal«
Vortrag mit Gabi Goebel, Bissingen/Teck

Oktober

SO 14.10. 11:00 Uhr JÜDISCHES LEBEN
»Oifach nemme kommå« – Vom Verschwinden der Viehjuden im Remstal und im Neckartal
Vortrag mit Ebbe Kögel, Stetten im Remstal

November

SO 04.11. 14:00 Uhr JÜDISCHES LEBEN
Juden und Sinti - Minderheiten als Akteure im ländlichen und kleinstädtischen Raum
Vortrag mit Manuel Werner, Nürtingen
Besuchen Sie uns auf Facebook
Museumsträger
Landkreis Esslingen
Standortgemeinde
Gemeinde Beuren