Kopfbild EGZ 680x124

Die Vision: Freilichtmuseum als Erlebnis.Genuss.Zentrum.

Download

Geplante Nutzung des Gartensaals im Freilichtmuseum Beuren

Der Geislinger Saal mit seiner Nutzungsgeschichte eignet sich hervorragend, um den neuen Themenschwerpunkt „Erlebnis- und Genusszentrum Alte Sorten“ im Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen attraktiv zu präsentieren. Das Originalgebäude – einst als Ausflugslokal erbaut – passt sehr gut in den Gebäudebestand und kann mit seiner Geschichte Teil des neuen Themenschwerpunktes „Erlebnis- und Genusszentrum Alte Sorten“ im Freilichtmuseum Beuren werden.

Die künftiges Position des Erlebnis- und Genusszentrums im Freilichtmuseum Beuren

Die künftiges Position des Erlebnis- und Genusszentrums im Freilichtmuseum Beuren

Das Gebäude soll als Bindeglied zwischen Neckarland-Dorf und Alb-Dorf als Keimzelle des „Erlebnis- und Genusszentrums für Alte Sorten“ dienen und folgendermaßen genutzt werden:

  1. Einrichtung eines „Hauses der Sortenvielfalt“ als ständige Präsentation im Saal (Ort: Saal und der Büffettraum mit seiner Originalausstattung soll hierzu in die Dauerausstellung integriert werden);
  2. Einrichtung einer barrierefreien „Genussküche / Schauküche“, um erlebnis- und geschmacksorientiert das Thema Sortenvielfalt / alte Sorten zu vermitteln (Ort: Integration in die Dauerausstellung; Nebenräume müssen hierfür berücksichtigt werden);
  3. Dokumentation der Geschichte eines 1893 errichteten und 1937 erweiterten ländlichen Ausflugslokals im Originalgebäude mit einer Vielzahl von Originalobjekten und Dokumente (Ort: Präsentation im Vorraum / Foyer möglich, Exponate befinden sich schon im Besitz des Museums);
  4. Ausstattung mit einer WC-Anlage als Ersatz für den abhängigen WC-Container im Albdorf (als Anbau).

Zentrales Element des „Erlebnis- und Genusszentrums Alte Sorten“ soll die neue zentrale Dauerausstellung mit Verkostungsmöglichkeiten und Schauküche sein. Von der Dauerpräsentation sind Querbezüge zu vorhandenen Anbauflächen und Verarbeitungsangeboten, den Museumsgärten, dem Produktverkauf im Tante-Helene-Lädle und der Museumsgastronomie geplant. Dabei ergeben sich vielfältige Vernetzungen zu den schon jetzt vorhandenen Erlebnisbereichen im Freilichtmuseum.

In der Dauerausstellung sollen aus den drei Sortenbereichen Getreide/Feldfrüchte, Gemüse/Kräuter und Streuobst die folgenden vier Themenfelder aufgearbeitet werden:

  • „Sortenvielfalt und Biodiversität“,
  • „Geschichte, Geschmack und Verarbeitung alter Sorten“,
  • „Globales und lokales Kulinarisches Erbe“ sowie
  • „Alte Sorten neu erleben“

Im an die Dauerpräsentation angrenzenden Aktionsbereich mit Schauküche könnten Landfrauenvereine, Obst- und Gartenbauvereine, Brenner, Verarbeiter oder Anbauorganisationen ihre Produkte aus alten Sorten vorstellen und verkosten. So kann ein Erlebnis- und genussorientiertes Kennenlernen der Geschmacksprofile alter Sorten ermöglicht werden.

Besuchen Sie uns auf Facebook
Museumsträger
Landkreis Esslingen
Standortgemeinde
Gemeinde Beuren