VORTRAGSREIHE ALTE SORTEN

Mit Linné durch den Garten: das wissenschaftliche System der Pflanzen und die gärtnerische Vielfalt

Zum Jahresthema „Alte Sorten“ bietet das Freilichtmuseum in Beuren neben vielfältigen Veranstaltungen auch eine Vortragsreihe an. Die Reihe wird am Sonntag, 22. Oktober, um 11 Uhr mit einem Vortrag von Dr. Alexandra Kehl fortgesetzt. Die Referentin ist Kustodin des Botanischen Gartens der Universität Tübingen und spricht zum Thema „Mit Linné durch den Garten: das wissenschaftliche System der Pflanzen und die gärtnerische Vielfalt“. Der Vortrag findet im barrierefrei zugänglichen Hopfensaal des Hauses aus Öschelbronn statt. Die Teilnahme ist im Museumseintritt inbegriffen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Es gibt mehr als eine Viertelmillion Samenpflanzen weltweit – nur einen kleinen Teil davon finden wir in unseren Gärten. Dabei handelt es sich meist um Nutz- oder Zierpflanzen, die jeweils in zahlreichen unterschiedlichen Sorten zu haben sind. Wie bringt man Ordnung in diese Vielfalt?

Der schwedische Naturforscher Carl von Linné hat im 18. Jahrhundert die Botanik geprägt wie kein anderer. Er ordnete die Pflanzenwelt nach einem nachvollziehbaren System und entwickelte ein bis heute gültiges Schema zur Benennung von Arten. Aber was ist eigentlich genau eine Pflanzenart, wie wird eine Wildpflanze zur Kulturpflanze und was hat es mit den vielen Sorten auf sich, die wir in unseren Gärten haben? Neben einem kleinen Rückblick in die Geschichte der Botanik wird in diesem Vortrag anschaulich die natürliche Verwandtschaft in der Pflanzenwelt erklärt und gezeigt, woher die Pflanzen ihre Namen haben und was alles in so einem Namen steckt.

Besuchen Sie uns auf Facebook
Museumsträger
Landkreis Esslingen
Standortgemeinde
Gemeinde Beuren