Aktionen für Schulklassen

Wassereimer 680x124

Brunnen, Hüle, Wasserhahn

Aktionen
  • Gemeinsam lernen wir verschiedene Wasserquellen im Museumsdorf kennen.
  • Dabei reisen wir in der Zeit zurück bis in die Gegenwart.
  • An einer natürlichen Wasserquelle füllen wir den Waschkessel im Waschhaus mit Hilfe einer Eimerkette.
  • Wir transportieren Wasser vom Dorfbrunnen mit Eimer und „Bäuschle“ auf dem Kopf.
  • Die Wasserstellen und das Klo in einem Haus wie vor 200 Jahren werden erkundet.
  • In einem Gebäude wie vor 100 Jahren schauen wie uns die Wasserversorgung in Küche und Zimmern an.
  • Wir suchen die Badezimmer in den Gebäuden.
  • Wir thematisieren Körperhygiene früher und wir das Wasser weiter genutzt wurde.
  • Die Tiere müssen mit Wasser versorgt werden.
  • An der Hüle im Albdorf lernen wir die Wasserversorgung der Schwäbischen Alb kennen.
  • Wir schöpfen Wasser und transportieren dieses mit dem Tragejoch ins Neckarland-Dorf.
  • Wir entnehmen an verschieden Stellen Wasserproben und vergleichen diese.
Klassenstufen

Klasse 3 bis Klasse 6

Dauer

ca. 2 Stunden

Teilnehmerzahl

max. 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer und mind. zwei erwachsene Begleitpersonen

Kosten

Aktionsgebühr: 50,00 €
Materialgebühr: keine
Museumseintritt: Gruppenpreis ab 15 zahlenden Personen je Kind 3,00 €, je Erwachsener 6,00 €

Begleitpersonen

freier Eintritt für bis zu vier Erwachsene als Begleitpersonen und zur Mithilfe

Kinder tragen Eimer mit Wasser gefüllt auf ihren Köpfen

Wasser auf dem Dorf

Auf der Hochfläche der Schwäbischen Alb fehlen Bäche und Flüsse, die Niederschläge versickern sofort. In »Hülen« wurde Wasser für Mensch und Vieh gesammelt. Erst mit der Albwasserversorgung gab es ab 1870 »fließend Wasser«. Verschiedene Aktionen führen die Notwendigkeit und Mühsal der Wasserversorgung früher vor Augen.