Logo Erlebnis.Genuss.Zentrum

Erlebnis.Genuss.Zentrum - Partnerinnen und Partner

Gemeinsam für regionale Sorten mit Tradition

Das Freilichtmuseum Beuren wurde bei der Entwicklung des Erlebnis.Genuss.Zentrums von einer Vielzahl von Institutionen und Akteuren aus den Bereichen „Alte Sorten“, Wissenschaft, Weiterbildung, Gastronomie, Erzeuger und Tourismus unterstützt.

Wir haben unsere Partnerinnen und Partner gefragt: Was ist eure Motivation am Projekt Erlebnis.Genuss.Zentrum im Freilichtmuseum Beuren mit zu machen? Was liegt euch beim Projekt Erlebnis.Genuss.Zentrum besonders am Herzen und was ist eure persönliche Lieblings-(Alte)Sorte?

Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg

www.umweltakademie.baden-wuerttemberg.de

1. Unsere Motivation ist:
“Mit dem Erlebnis.Genuss. Zentrum wird einer unserer Leitsätze Wirklichkeit: Aus der Geschichte lernen, um in der Gegenwart für die Zukunft zu denken und zu handeln.”
2. Mir liegt besonders am Herzen:
“Das Projekt verknüpft das kulturelle und natürliche Erbe, dem wir uns verpflichtet fühlen mit Informationen, Motivation und spanende Erlebnissen für Jeden.”
3. Meine persönliche Lieblings-(Alte)Sorte ist:
“Die Alblinse – ein Stück Heimat – spektakulär wiederentdeckt.” (Brigitte Schindzelorz)

Bäckerhaus Veit

www.baeckerhaus-veit.de

1. Unsere Motivation ist:
“Das Thema Alte Sorten in die Öffentlichkeit tragen und wieder in eine Nutzung zu bringen.”
2. Mir liegt besonders am Herzen:
“Den Schwäbischen –Dickkopfweizen in Events einzubinden.”
3. Meine persönliche Lieblings-(Alte)Sorte ist:
“Schwäbischer Dickkopfweizen” (Susanne Erb-Weber)

forum für internationale entwicklung + Planung

www.finep.org

1. Unsere Motivation ist:
“Damit alle Menschen satt werden, ist eine vielfältige, regional angepasste Landwirtschaft besonders wichtig. Das Pflanzen alter Sorten leistet daher einen wichtigen Beitrag zur Ernährungssicherung. Auch diese globale Komponente möchten wir im Zentrum thematisieren.”
2. Mir liegt besonders am Herzen:
“Der Erhalt der natürlichen Vielfalt ist eine Art Risikoversicherung für schlechte Zeiten – auch mit Blick auf den Klimawandel. Daher sind alte, regional angepasste Sorten nicht nur lecker, sondern auch für die globale Ernährungssituation von besonderer Bedeutung und schützenswert.”
3. Meine persönliche Lieblings-(Alte)Sorte ist:
“Wildtomate Johannistraube” (Elisa Schwemmle)

Gemeinde Beuren

www.beuren.de

1. Unsere Motivation ist:
“Als Standort-Kommune haben wir ein besonderes Interesse daran, dass das Freilichtmuseum Beuren attraktiv ist und bleibt sowie mit Inovationen in Verbindung mit Tradition und Geschichte auf sich aufmerksam macht.”
2. Mir liegt besonders am Herzen:
“Den ursprünglichen Geschmack von Früchten (wieder) zu erleben und die Verarbeitung neu zu lernen.”
3. Meine persönliche Lieblings-(Alte)Sorte ist:
“Schöne von Beuren (Birne)” (Bürgermeister Daniel Gluiber)

Biosphärengebiet Schwäbische Alb

Geschäftsstelle & Biosphärenzentrum Schwäbische Alb

www.biosphaerengebiet-alb.de

1. Unsere Motivation ist:
“Die Sensibilisierung von Verbraucher/innen, Extensive Ackerkulturen auf die Fläche bringen und die Herausarbeiten der Biodiversitätsleistungen von alten Sorten”
2. Mir liegt besonders am Herzen:
“Schaugärten, aber auch Anlage von größeren landwirtschaftlichen Flächen (Feldbegehungen etc.), sowie Öffentlichkeitsarbeit gekoppelt mit realer Produktion und Wertschöpfung. Wichtig ist die Möglichkeit für Verbraucher zu schaffen, die Sorten zu kaufen.”
3. Meine persönliche Lieblings-(Alte)Sorte ist:
“Verschiedene Gertreidesorten wie Emmer, Einkorn, Zweikorn, alte Dinkelsorten (Oberkulmer Rotkorn, Franckenkorn, Schwabenkorn, Bauländer Spelz); interessant auch die Grünkernherstellung (in teigreife geernteter, gedörrter Dinkel). Linsen, Buchweizen, Lein (Öllein), Mohn und Kümmel wären auch interessant – alles Kulturen, die in dieser Gegend in der Vergangenheit gut gewachsen sind.” (Tobias Brammer)

Kreisverband der Obst- und Gartenbauvereine Esslingen am Neckar e. V.

www.kov-esslingen.de
1. Unsere Motivation ist:
“Für den KOV Esslingen ist es selbstverständlich, dass er sich mit einbringt. Außerdem ist in den Obst- und Gartenbauvereinen schon aus der Altersstruktur der Mitglieder noch sehr viel Wissen über die alten Sorten bekannt.”
2. Mir liegt besonders am Herzen:
“Die Erhaltung alter Obstsorten; Wissen erhalten und weitergeben.”
3. Meine persönliche Lieblings-(Alte)Sorte ist:
“Goldparmäne und Filderspitzkraut” (Christel Schäfer)

Kreisverband der Obst- und Gartenbauvereine Nürtingen e. V.

www.kov-nuertingen.de
1. Unsere Motivation ist:
“Den Kreisverband der Obst- und Gartenbauvereine zu präsentieren.”
2. Mir liegt besonders am Herzen:
“Produkte unserer Region den Besuchern bekannt machen und ihnen diese anbieten, um den Genuss kennenzulernen.”
3. Meine persönliche Lieblings-(Alte)Sorte ist:
“Apfel Linsenhöfer Goldrenette” (Rolf Wohlfahrt)

Landesverband für Obstbau, Garten und Landschaft Baden-Württemberg (LOGL)

www.logl-bw.de
1. Unsere Motivation ist:
“Den LOGL bekannter zu machen, zu informieren über Bäume, Baumschnitt, Pflege, Obstwiesen und die Verarbeitung von Obst sowie über die Unterschiede der jeweiligen Obstsorten (bei Äpfel, Birnen, Kirsche,…).”
2. Mir liegt besonders am Herzen:
“Die Unterschiede der vielen Obstsorten zu „erschmecken“ und darzustellen, Regionalität hervorheben und Netzwerke aufbauen.”
3. Meine persönliche Lieblings-(Alte)Sorte ist:
“Apfel: Goldparmäne, Brettacher und Birne: Köstliche von Charneux.” (Siegrid Jetter)

LandFrauenverband Württemberg-Baden

Bildungs- und Sozialwerk
www.landfrauen-bw.de
1. Unsere Motivation ist:
“Das Thema alte Sorten und regionale Lebensmittel für Konsumenten erlebbar zu machen.”
2. Mir liegt besonders am Herzen:
“Den Bezug zwischen regionalen, traditionellen Lebensmitteln und der heimischen Landwirtschaft aufzuzeigen.”
3. Meine persönliche Lieblings-(Alte)Sorte ist:
“Albleisa“ (Beate Arman)

Landratsamt Esslingen Landwirtschaftsamt

www.landkreis-esslingen.de – Landwirtschaftsamt
1. Unsere Motivation ist:
“Die enge Verbindung von nachhaltiger Ernährung mit hochwertigen Lebensmitteln und Genuss aufzeigen.”
2. Mir liegt besonders am Herzen:
“Bewusstmachen, dass vollwertige Ernährung und Genuss zusammengehören.”
3. Meine persönliche Lieblings-(Alte)Sorte ist:
“Filderspitzkraut” (Monika Klaus)

Landratsamt Esslingen Wirtschaftsförderung und Tourismus &
Landratsamt Esslingen Obst- und Gartenbauberatung, Streuobst

www.landkreis-esslingen.de – Tourismus
www.landkreis-esslingen.de – Streuobst
1. Unsere Motivation ist:
“Mit dem Erlebnis.Genuss.Zentrum gibt es eine Möglichkeit das Thema Sorten touristisch und informativ aufzuarbeiten. Es gibt nun für den Landkreis eine Anlaufstelle in der das Thema alte Obstsorten vertiefend behandelt wird und Kurse zum Thema Nahrung und Geschmack stattfinden können.”
2. Uns liegt besonders am Herzen:
“Es ist eine Chance, den Besuchern zu zeigen, dass es nicht nur die wenigen Sorten aus dem Supermarkt gibt, sondern eine hohe Anzahl an verschiedenen Sorten. Es besteht das Potential diese Vielfalt an Sorten wieder in die Hausgärten und auf die Teller zu bringen.”
3. Unsere persönliche Lieblings-(Alte)Sorte ist:
“Jakob-Fischer-Apfel, Alblinse” (Tanja Gems und Jens Häußler)

MBW Marketinggesellschaft Baden-Württemberg mbH

www.gemeinschaftsmarketing-bw.de
1. Meine Motivation ist:
“Das Genießerland Baden-Württemberg bietet eine Vielzahl bekannter und beliebter landestypischer Spezialitäten: von der Alblinse, der roten Speisezwiebel Höri Bülle g.g.A. über den Fränkischen Grünkern g.U. bis zum Filderspitzkraut g.g.A. Diese alten Sorten stehen gleichzeitig für kulinarische und für biologische Vielfalt. Sie sind Teil des kulinarischen Erbes unseres Landes und vereinen nachhaltige Lebensmittelkultur und regionalen Genuss. Sie tragen außerdem als touristisch bedeutsame Botschafter dazu bei, den Ruf des Genießerlandes Baden-Württemberg zu festigen. Viele dieser alten Sorten aus Baden-Württemberg sind zugleich im Rahmen der seit 25 Jahren bestehenden EU-Herkunftschutz-Verordnung – einem Schutzsystem für geografische Angaben und traditionelle Spezialitäten bei Agrarprodukten und Lebensmittel – geschützt. Zugleich sind viele dieser alten Sorten von der Slow Food Stiftung für biologische Vielfalt in der Arche des Geschmacks eingetragen.”
2. Mir liegt besonders am Herzen:
“Die Zukunft dieser einzigartigen Spezialitäten liegt jedoch nicht nur in der Bewahrung, sondern auch in der Vermarktung. Touristische Angebote rund um regionale Lebensmittel und der kreative Einsatz in der Gourmet- und Regionalküche schaffen Verbundenheit mit dem Genießerland und machen Lust, alte Sorten und regionale Spezialitäten zu entdecken. Im Erlebnis.Genuss.Zentrum. wird eine besondere Art des Wissenstransfers kreiert. Besucherinnen und Besucher erhalten nicht nur detaillierte Hintergrundinformationen, sondern auch die Möglichkeit live dabei zu sein, wenn aus „Alten Sorten“ Geschmackserlebnisse werden. Lernen wird hier zum genussvollen Event.”
3. Meine persönliche Lieblings-(Alte)Sorte ist:
“Filderspitzkraut” (Hülya Antonia Yersel)

Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg

www.mlr.baden-wuerttemberg.de
1. Meine Motivation ist:
“Uns ist es wichtig, in Baden-Württemberg die Sortenvielfalt zu erhalten, denn dies bedeutet Vielfalt, nicht nur auf dem Teller und im Glas, sondern auch in unserer Kulturlandschaft. Dazu muss ein Erlebnis mit allen Sinnen möglich sein.”
2. Mir liegt besonders am Herzen:
“Dass die Vielfalt unserer heimischen Sorten wieder in den Alltag zurückkehrt und diese durch Nutzung erhalten bleiben. Damit erhalten wir unser kulturelles Erbe in der Landwirtschaft und tragen zur Biodiversität bei.”
3. Meine persönliche Lieblings-(Alte)Sorte ist:
“Clevner” (Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch)

Naturschutzzentrum Schopflocher Alb

www.naturschutzzentrum-schopfloch.de
1. Meine Motivation ist:
“Der Erhalt unserer vielfältigen und artenreichen Landschaft durch nachhaltigen Nutzung, von der sowohl Mensch als auch Natur profitieren.”
2. Mir liegt besonders am Herzen:
“Die Förderung einer traditionsreichen und umweltschonenderen Lebensmittelproduktion.”
3. Meine persönliche Lieblings-(Alte)Sorte ist:
“Wechselnd, da die Vielfalt so reizvoll ist.” (Dr. Franziska Harich)

Prof. Dr. Jan Sneyd

Experte für alte Getreidesorten, ehemals Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen
1. Meine Motivation ist:
“Alte Sorten sind unser Kulturerbe.”
2. Mir liegt besonders am Herzen:
“Gärten und Feldgärten mit „alten Sorten“.”
3. Meine persönliche Lieblings-(Alte)Sorte ist:
“Binkelweizen und „Die Frühblühende“ Alte Topinambursorte” (Prof. Dr. Jan Sneyd)

ProSpecieRara Deutschland gGmbH

www.prospecierara.de
1. Meine Motivation ist:
“Unser Ziel ist der Erhalt traditioneller Kulturpflanzen. Dafür müssen sie mit allen Sinnen erlebt werden.”
2. Mir liegt besonders am Herzen:
“Die Verknüpfung von Kopf & Bauch: (Hintergrund-)Wissen ist wichtig, aber der Genuss wirkt unmittelbar.”
3. Meine persönliche Lieblings-(Alte)Sorte ist:
“Blauhilde” (Iris Förster)

Regierungspräsidium Stuttgart

www.rp.baden-wuerttemberg.de
1. Meine Motivation ist:
“Baden-Württemberg und besonders auch der Regierungsbezirk Stuttgart zeichnet sich durch seine vielfältig strukturierten und genutzten Landschaftsräume aus. Die Erhaltung dieser Landschaften und Lebensräume geht einher mit der Nutzung alter und bewährter Sorten.”
2. Mir liegt besonders am Herzen:
“Die Menschen sollen nicht nur sehen, was für Schätze in unserer Kulturlandschaft schlummern, sondern diese mit allen Sinnen erleben und den Umgang sowie die Geschichte dieser alten Kultursorten lernen.”
3. Meine persönliche Lieblings-(Alte)Sorte ist:
“Apfelsorte Goldparmäne” (Christian Bühler)

Schwäbischer Alb Tourismusverband

www.schwaebischealb.de
1. Meine Motivation ist:
“Ein so spannendes und für die Region charakteristisches Thema für die Besucher (be)greifbar zu machen und die Entwicklung des Projekts von der ersten Idee an zu begleiten.”
2. Mir liegt besonders am Herzen:
“Die Vermittlung des historischen Genuss-Erbes auf eine moderne, unterhaltsame Art und Weise.”
3. Meine persönliche Lieblings-(Alte)Sorte ist:
“Alkmene, Brettacher” (Nadja Schliesser)

Slow Food Stuttgart

www.slowfood.de – Stuttgart
1. Meine Motivation ist:
“Traditionelle Esskultur und regionale Geschmacksidentität nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch, mit mehreren Sinnen erlebbar machen. Hierfür bietet das Erlebnis.Genuss.Zentrum eine ideale Plattform um grundsätzlich zu informieren, aber auch für spannende und tiefgründige Veranstaltungen.”
2. Mir liegt besonders am Herzen:
“Alte Sorten, Biodiversität und (Arten-)vielfalt können mit Genuss erlebt werden. So können alle Besucher (jung und alt) für den notwendigen Erhalt sensibilisiert werden und den raren Sorten mehr Aufmerksamkeit widmen.”
3. Meine persönliche Lieblings-(Alte)Sorte ist:
“Stuttgarter Geißhirtle” (Ingo Plessing)

Staatsschule für Gartenbau Stuttgart-Hohenheim

www.sfg-bw.de/
1. Meine Motivation ist:
“Die Mitarbeit liegt im Dienstauftrag des Staatsschule für Gartenbau Stuttgart-Hohenheim: Fachliche Öffentlichkeitsarbeit für den Freizeitgartenbau, Forschungsschwerpunkte und die Biodiversität im Gemüse- und Zierpflanzenbau sowie bei Stauden und Ziergehölze.”
2. Mir liegt besonders am Herzen:
“Die Vermittlung von praktischen Erfahrungen vom Anbau bis zur Verwendung von alten Gemüsearten/-sorten.”
3. Meine persönliche Lieblings-(Alte)Sorte ist:
“Nicht eine Sorte, sondern die große Vielfalt von Gemüse.” (Wolfgang Henle)

weitere Partnerinnen und Partner

  • Alblinsen-Förderverein für alte Kulturpflanzen auf der Schwäbischen Alb Link
  • Förderverein Freilichtmuseum Beuren Link
  • Genbänkle – Netzwerk zur Förderung der Kulturpflanzenvielfalt in Baden-Württemberg Link
  • Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen Link
  • Kreisverband der Obst- und Gartenbauvereine Reutlingen e. V. Link
  • Landkreis Böblingen Regionalentwicklung und Tourismus Link
  • Landkreis Göppingen Büro für Kreisentwicklung und Tourismusförderung Link
  • Landratsamt Reutlingen Grünflächenberatungsstelle Link
  • Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg Link
  • Museumsgastronomie Landhaus Engelberg Link
  • Regio Stuttgart Marketing- und Tourismus GmbH Link
  • Schwäbisches Streuobstparadies e. V. Link
  • Verband Region Stuttgart Link
  • Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt e.V. (VEN) Link
  • Felicitas Wehnert