25. Juni 2019

Museums-999x174

Förderverein Freilichtmuseum Beuren begeht 25-jähriges Jubiläum

1994 wurde der Förderverein Freilichtmuseum Beuren e.V. gegründet und stand schon parat, als das Freilichtmuseum Beuren am Fuß des Albtraufs am 12. Mai 1995 eingeweiht wurde. Von Anbeginn an unterstützten und begleiteten seine Mitglieder den Auf- und Ausbau des Museums nicht nur finanziell, sondern besonders auch mit vielfältige Ideen und Aktivitäten. Damals startete man mit 130 Mitgliedschaften, jüngst, am 31. März 2019, war die 1.000 Mitgliedschaft zu verzeichnen. Hinter einer Mitgliedschaft stehen sowohl Einzel-, als auch Familienmitgliedschaften und solche von beispielsweise Städten und Gemeinden. Der Verein ist besonders beliebt bei Familien. Zahlenmäßig machen mit 799 Mitgliedschaften diejenigen der Familien- und Großeltern-Enkel-Mitgliedschaften den größten Teil aus. Der Verein zählt aktuell rund 2.850 Personen. 22 Jahre leitete Wolfgang Maier aus Ostfildern den Förderverein, 2016 übernahm Hans Weil aus Köngen den Vorsitz.

„Der kontinuierliche Zuspruch und die rege aktive Beteiligung vieler unserer Mitglieder zeigt uns, dass das Interesse und die Freude an der Vermittlung von Alltagsgeschichte über ein Vierteljahrhundert ungebrochen ist,“ betonte Hans Weil. Bemerkenswert sei in dieser Hinsicht nicht nur die Verankerung gerade bei Familien, sondern auch der bedeutende Zuwachs an Mitgliedschaften gerade in den letzten fünf Jahren. „Bis 2014 hatten wir schon 640 Mitgliedschaften, zwischen 2014 und 2019 konnten die Mitgliedschaften nahezu verdoppelt werden.“

Museumsleiterin Steffi Cornelius, die seit 1994 stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins ist, schätzen das Engagement des Fördervereins, der „von Anfang an einen wichtigen Beitrag zum Ausbau des Museums als Lern- und Erlebnisort leistet, um die Lebenswelt früherer Generationen im Neckar-Land und auf der Schwäbischen Alb lebendig nachvollziehbar zu machen. Bemerkenswert ist die sehr gute Zusammenarbeit zwischen dem Landkreis Esslingen als Museumsträger und dem Verein.“

Aktiv in die Museumsarbeit bringen sich aktuell ca. 100 Personen in acht Volunteers-Teams persönlich ein. Dazu gehören der Betrieb des Tante-Helene-Lädles, das Info- und Werbeteam und das Backteam. Es gibt ein Handarbeitsteam, ein PriSecco-Ausschankteam und seit neuestem ein Gartenteam, das sich um die Museumsgärten kümmert. Ein Team Textilsammlung und ein Kuvertierteam leisten wertvolle Arbeit im Hintergrund. Darüber hinaus bieten Einzelne beispielsweise Handwerksvorführungen an, unterstützen die museumspädagogischen Angebote und engagieren sich beim Museumsfest aktiv.

Meilensteine der Fördervereinsarbeit waren der Aufbau der Pädagogikscheuer, die 1998 eingeweiht wurde, der originalgetreue Wiederaufbau des Tageslichtfotoateliers Hofmann, eines einzigartigen Dokuments aus der Pionierzeit der Atelierfotografie, das 2003 im Freilichtmuseum eingeweiht werden konnte, eine Anschubfinanzierung für eine museumspädagogische Fachkraft, die finanzielle Förderung des Wiederaufbaus des Bauernhauses Aichelau, eines ehemaligen Kolonialwarenladens, des Tante-Helene-Lädles, sowie aktuell für die Ausstattung und den Betrieb des im Wiederaufbau befindlichen Gartensaals aus Geislingen, der in diesem Herbst eröffnet werden wird. Von 1994 bis heute hat der Förderverein rund 1 Mio. Euro in Museumsprojekte investiert.

Das Gebäude ist aufgebaut, die Gestaltung des Außenbereichs und der Innenausbau schreiten voran.

Mitglieder des Fördervereins haben auch schon diverse Einzelaktionen und Veranstaltungen angeboten. Dazu gehörten Fotowettbewerbe, der Ausbau des Natur-Spielplatzes und die Schaffung von Sitzgelegenheiten auf dem Museumsgelände oder beispielsweise die Beschaffung von Handleiterwagen für Familien. Alljährlich erfreut sich das Museumsfest des Fördervereins im Freilichtmuseum mit vielen Vorführungen und Mitmachaktionen großer Beliebtheit.

Für das diesjährige Museumsfest am Sonntag, dem 14. Juli, ist extra zum Jubiläum ein besonderes Programm vorbereitet. Auf jeden Fall ist es eine gute Gelegenheit, den Förderverein, seine Aktivitäten und Aufgaben und so manche seiner Mitglieder kennenzulernen. Übrigens haben Vereinsmitglieder freien Eintritt ins Museumsdorf. Familien bzw. Großeltern mit Enkel-kindern zahlen einen jährlichen Mitgliedsbeitrag von 40 Euro, die Einzelmitgliedschaft kostet 25 Euro.

Information und Kontakt
Ausführliche Informationen zur Arbeit des Fördervereins und zum Programm des Museumsfests auf der Homepage: www.foerderverein-freilichtmuseum-beuren.de;
E-Mail: info@foerderverein-freilichtmuseum-beuren.de