Feld und Flur 720x124

Historische Landwirtschaft

Nutzen Sie bei Ihrem Besuch unsere ständigen Vertiefungsangebote

  • Bewirtschaftung von Ackerflächen im Freilichtmuseum mit alten, vergessenen Kulturpflanzen (wie Alblinsen, alte Getreidesorten, Hanf, Topinambur, Kartoffeln, Filderspitzkraut)
  • Bewirtschaftung von ca. 10 Hektar Streuobstwiesen und Pflege von etwa 500 Streuobstbäumen
  • Haltung von Tieren, wie Merinolandschafen, Ziegen, Gänsen, Hühnern, Stallhasen, Weinbergschnecken
  • Wiederbelebung der Tradition der Schneckengärten der Schwäbischen Alb
  • Sonderschau „Linsen- typisch schwäbisch“ und Anbau von Alblinsen (saisonal)
  • Züchtung von vom Aussterben bedrohten Hühnerrassen
  • Themenführung für Gruppen Was der Mensch sät… – Ackerführung
  • Themenführung für Gruppen Kräuter und Pflanzen im Museumsdorf
  • Themenführung Verborgene Horizonte – Bodenlehrpfad Beuren (buchbar für Gruppen)
  • Aktion Schwarzer Brei und Flädlessuppe (buchbar für Gruppen)
  • Aktion Rund um Äpfel und Birnen (buchbar für Gruppen)
  • jährlich wechselnde Veranstaltungen

Themenpfad "Natur und Kulturlandschaft"

Ein Parcours mit 18 Stationen erschließt das Museumsgelände neu. Er lädt dazu ein, in der Landschaft zu »lesen«, dabei sowohl den Naturphänomenen Beachtung zu schenken als auch das Augenmerk auf die Resultate menschlichen Einwirkens zu lenken. Unsere Landschaft, so natürlich sie erscheinen mag, ist keine unberührte »Natur«. Sie ist eine historisch entstandene Kulturlandschaft und voller Spuren früherer Nutzung. Vor allem bäuerliche Bewirtschaftungsformen haben sie geprägt. Der Themenpfad bietet unter anderem Infos zur Rolle des Wassers auf der Alb, über ausgestorbene Tiere, über die Kategorien Ungeziefer und Unkraut, zum System der Dreifelderwirtschaft, zum »Schwabenkorn«, zur Geschichte des Streuobstbaus und viel Wissenswertes zu Acker, Wiese, Weide und Wald.

Das Projekt konnte mit Mitteln der Baden-Württemberg Stiftung, die im Rahmen der Einrichtung der Infozentren im UNESCO-Biosphärenreservat Schwäbische Alb bereitgestellt wurden, finanziert werden.

Weitere Informationen zum Themenpfad finden Sie unter Aktuelles und im Pressebereich.