Station 2

Viehunterstand470x310

Viehunterstand

»Kein Bock auf Nässe«

  • Erbaut: Rekonstruktion
  • Zeitschnitt: um 1400
  • Wiederaufbau: 1998

Mit dem Viehunterstand soll die Pfostenbauweise demonstriert werden, die im Mittelalter und bei einfachen Bauten noch lange danach verbreitet war. Der Blick aufs Dach lässt die Form der Strohdeckung mit Bandstöcken erkennen. Der Viehunterstand befand sich auf der Weide. Er bietet im Freilichtmuseum Schafen (Merinolandschaf) und Ziegen (deutsche Edelziege) einen trockenen Unterschlupf.