LEBENDIGES HANDWERK

Bossierhammer, Krönel und Knüpfel

SA 09.06.2018
14:00 - 17:00 Uhr

Auf dem Weg in das Albdorf im Freilichtmuseum Beuren steht neben einer schattenspendenden Kastanie ein steinernes Kleindenkmal – eine so genannte Gruhbank. Eine Gruhbank, manchmal aus Holz, häufig aus Stein gefertigt, diente dazu, für eine kurze Zeit Lasten darauf abzustellen. Am Samstag, den 9. Juni, wird zwischen 14 und 17 Uhr Steinmetzmeister Volker Hahnel aus Owen, der die Gruhbank für das Freilichtmuseum eigens anfertigte, interessierten Museumsbesucherinnen und Besuchern die Entstehung solcher steinernen Zeugen veranschaulichen.

Für die Steinbearbeitung, eines der ältesten Handwerke, wer-den besondere Werkzeuge benötigt wie Bossierhammer, Krönel und Knüpfel, um den Werkstoff „Naturstein“ zu bearbeiten. Steinmetzmeister Hahnel wird an einem unbehauenen Sand-stein die Arbeitsweise seiner Zunft anschaulich demonstrieren. Aus dem Naturstein soll ein Futtertrog für Schweine entstehen und die Besucherinnen und Besucher können die ersten Arbeitsschritte miterleben.

Der Steinmetzmeister hat als Mitglied des Fördervereins Freilichtmuseums Beuren schon viele besondere Objekte für das Freilichtmuseum Beuren hergestellt, so die steinerne Vase im Fotoatelier Hofmann, den Grenzstein auf dem Weg in das Albdorf und die schöne Schnecke hinter dem Ausgedinhaus aus Aichelau, die den Weg zum Schneckengarten weist.