ERLEBNIS.GENUSS.ZENRUM

Leckeres aus dem Holzbackofen des Museumsbackhauses

SO 12.08.2018
11:00 - 17:00 Uhr

Heute ist von 11 bis 17 Uhr der Holzbackofen des Museumsbackhauses im Freilichtmuseum Beuren in Betrieb. Das Backteam stellt neben kringeligen Nussschnecken, Apfelkuchen mit der Alten Sorte Jakob-Fischer-Apfel her. Auch die kulinarische, salzige Spezialität Dätscher wird an diesem Backtag nicht fehlen. Bei einem knackigen Begleitprogramm stehen bei Erlebnisführungen, Aktionen und einem Produkttisch der Ölmühle Illingen verschiedene Nusssorten im Mittelpunkt. Mit einem spannenden Quiz rund um Mensch und Feuer können Kinder zudem spielerisch die Museumsgebäude forschend erkundet: Im Mittelpunkt stehen Feuerstellen, Backöfen und Kochstellen.

Erlebnisführung und Mitmachaktionen rund um Nüsse
Die Erlebnisführungen für Kinder und Erwachsene um 12 und 14 Uhr widmen sich bekannten und weniger bekannten Nusssorten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren dabei von der Expertin Dr. Bettina Elbern-Nguyen auch etwas über Nussgehölze, die botanischen Besonderheiten von Nüssen und ihre Bedeutung als Lieferanten für leckere Speiseöle. Die Verwendungsmöglichkeiten der von der Natur perfekt verpackten, haltbaren und leckeren Pflanzenfrüchte sind enorm. Ein Pflanzenmemory rundet die Führungen ab. Eine Anmeldung zu den Führungen ist nicht erforderlich.

Bei den Aktionen um 13 und 15 Uhr schreiten Familien selbst zur Tat: sie können lecker-saisonales Kräuterpesto mit Walnüssen selbst herstellen. Die beiden Mitmachaktionen werden von Anne Gekeler geleitet, die Streuobstpädagogin ist. Hierzu ist eine Voranmeldung erforderlich. Ein Unkostenbeitrag wird erhoben.

Die Ölmühle Illingen informiert während des ganzen Backtages mit einem Produkttisch über die Ölgewinnung aus eigenen Walnüssen und bietet diverse Kostproben an.

Ebenfalls um 15 Uhr findet wie immer eine Tierfütterung zu den Museumstieren statt. Hierzu ist keine Anmeldung erforderlich. Die frühlingshaften Wiesen des Museumsgeländes laden zudem ein zu verweilen, zur Ruhe zu kommen und picknickend den Sommer zu genießen. Auch das Tante-Helene-Lädle des Fördervereins mit nostalgischen Produkten lädt zum Stöbern ein.