LEBENDIGES HANDWERK

Der Wander-Photograph kommt!

SO 15.07.2018
11:00 - 17:00 Uhr

Das schnelle, unkomplizierte Fotografieren mit digitaler Kamera und Smartphone lässt fast vergessen, dass das Fotografieren mit historischem Fotomaterial eine große Kunst ist. Einer, der sie noch beherrscht, kommt am Samstag, den 14. Juli, und Sonntag, dem 15. Juli, ins Freilichtmuseum Beuren. „Photograph“ Peter Michels, ein ausgewiesener Experte auf dem Gebiet der Fotografie, zeigt anhand seiner Plattenkamera und einem historischen, mobilen Dunkelkammerzelt großen und kleinen Museumsgästen die frühe Technik der Fotografie auf Basis von Glasplatten. Seine Leidenschaft gilt der Fotokultur. Als Fotograf ist er ein bewusster Handwerker, dem die historische Herangehensweise und das Arbeiten mit einer so genannten Plattenkamera große Freude bereitet. Wer möchte kann sich von dem Profi gegen ein Entgelt selbst vor einer Kulisse im Freien ablichten lassen und ihn bei der Bearbeitung des Materials bis hin zum fertigen Foto im Dunkelkammerzelt begleiten.

Um die frühe Technik zusätzlich darzustellen und zu würdigen, werden neben den Vorführungen des „Wander-Photographen“ am Sonntag, dem 15. Juli, außerdem Führungen durch das mehr als hundert Jahre alte Fotoatelier Hofmann angeboten, das originalgetreu im Museumsdorf wiederaufgebaut wurde. Otto Hofmann ließ in Kirchheim unter Teck im Jahr 1889 ein Tageslichtatelier errichten und konnte so, in einer Zeit ohne Stromversorgung, in dem freistehenden Gebäude durch die großflächige Verglasung der Nordseite das natürliche Licht nutzen. Auch Otto Hofmann arbeitete mit einer damals üblichen Plattenkamera und entwickelte die Glasplatten in einer Dunkelkammer. Der „Wander-Photograph“ mit seinem Wagen war nicht abhängig von den Lichtverhältnissen eines Studios. Er konnte an jedem beliebigen Ort zu seiner Kundschaft gelangen, im Freien seine Kamera aufbauen und die Bilder entwickeln. Immer jedoch war profundes Wissen gefragt.