Häuser & Menschen

Haus- und Bewohnergeschichten entdecken

SA 17.10.2020
12:00–14:00 UHR

Welche Lebensumstände prägten das Leben der Menschen, die ehemals in den heutigen Museumsgebäuden lebten? Im Gespräch mit den Führerinnen und Führern des Freilichtmuseums lassen sich spannende Geschichten entdecken. Zwei Themen stehen heute im Mittelpunkt.

Ohne Gefriertruhe überleben, wie geht das?
Ingeborg Hölzle widmet sich heute dem Thema Selbstversorgung, die in der traditionellen Landwirtschaft bis in die 1960er Jahre üblich war. Gartenerzeugnisse, Getreide, Kartoffeln, Obst, Fleisch, Milch und Eier hatten auch Menschen mit kleiner Landwirtschaft für die eigene Versorgung. Die Haltbarmachung der Erzeugnisse mit verschiedenen Methoden sorgte für das Überleben im Winter. Sie war im Sommer aber auch mit viel Arbeit verbunden. Am wichtigsten für viele Vorräte war die Lagerung im kühlen Gewölbekeller. Gebraucht wurde auch der Speicher für das Getreide, Erd-Mieten für Wintergemüse und der Dachboden für Nüsse und Trockenobst.

Ein typisch schwäbisches Bauernhaus?
Das Haus mit Schreinerei aus Ohmenhausen – ein typisch schwäbisches Bauernhaus? Hans Krieg stellt das Gebäude und das dortige Leben vor 100 Jahren mit Strom und Wasseranschluss vor, die privaten Räume der Bewohnerfamilie und welche Bedeutung Rente und Altersversorgung damals hatten.

Treffpunkte: Haus mit Schreinerei aus Ohmenhausen und Albdorf
Kosten: Im Museumseintritt enthalten