GENUSS & WISSEN

Backkurs für Kinder

Backversuche mit Binkel: Die Rettung einer vergessenen Ur-Weizenart

SO 18.10.2020
14:00 Uhr

Die Rettung der Ur-Weizenart Binkel wird Wirklichkeit. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dürfen exklusiv das erste Binkel-Brot probieren, welches seit 100 Jahren hergestellt wird.

Getreideexperte Prof. Dr. Jan Sneyd berichtet bei diesem dreistündigen Kurs gemeinsam mit Bäckermeister und Veit Produktionsleiter Jürgen Lauxmann über die Rettung der alten Getreide-Sorte. Beim gemeinsamen Backen von Binkle-Dinnete können die Gäste selbst aktiv werden und anschließend die Backwaren ofenwarm genießen. Einen Binkel-Brotlaib aus der ersten Produktion erhält jeder zum Mitnehmen. Eine Voranmeldung zum Backversuch „Binkel: Die Rettung einer vergessenen Ur-Weizenart“ ist erforderlich.

2 Tonnen Ur-Weizen nach 4 Jahren
„Binkel-Weizen“ ist eine 3000 Jahre alte Brotweizenart die heute nicht mehr angebaut wird und dessen Anbaueigenschaften nicht mehr bekannt sind. Das Bäckerhaus Veit betreibt seit 4 Jahren ein Rekultivierungsprojekt mit dem Getreideexperten Prof. Dr. Jan Sneyd, um den Binkel vor dem Aussterben zu retten. Im Veit Projektgarten in Beuren-Balzholz wurden mehrere Binkel-Varietäten auf Mini-Parzellen getestet, u.a. der Samtrot Ur-Binkel und der Igel-Binkel. 2018 betrug die Anbaufläche ganze 180 Quadratmeter und 2020 wurde der Samtrot Ur-Binkel bereits auf 0,6 ha angebaut. Die Ernte 2019 erfolgte erstmalig mit dem Mähdrescher und erbrachte eine Ausbeute von 450 Kilogramm Binkel. Das reichte für allererste Backversuche und Analysen, der Rest ging in die Weitervermehrung. Nach 4 Jahren Anbau konnten im Jahr 2020 insgesamt 2 Tonnen Binkel geerntet werden.

Das erste Binkel-Brot nach 100 Jahren
Ab Mitte Oktober wird das erste Binkel-Brot nach 100 vom Bäckerhaus Veit verkauft. Nur 1 Woche lang wird das „s´Kleine Binkel“ Brot angeboten. Die Ernte muss gut eingeteilt werden, damit auch noch in 2021 auf der Slow Food Messe Binkel-Brot angeboten werden kann. Ende 2019 wurde der Binkel als Ur-Weizenart in die „Rote Liste der gefährdeten Nutzpflanzen in Deutschland“ aufgenommen. Auf der Slow Food Messe 2021 soll der Binkel von der Slow Food Arche-Kommission den Status als Slow Food Arche-Passagier erhalten.

Wir bitten um Voranmeldung.

Zielgruppe: Erwachsene
Gruppengröße: Maximal 20 Teilnehmer*innen
Teilnahmegebühr: 30,00 € (inkl. 10,00 € Materialkosten) zzgl. Museumseintritt
Dauer: 3 Stunden
Treffpunkt: Gartensaal aus Geislingen an der Steige (Haus 25)