Häuser & Menschen

Haus- und Bewohnergeschichten entdecken

SA 19.09.2020
12:00–14:00 Uhr

Welche Lebensumstände prägten das Leben der Menschen, die ehemals in den heutigen Museumsgebäuden lebten? Im Gespräch mit den Führerinnen und Führern des Freilichtmuseums lassen sich spannende Geschichten entdecken. Zwei Themen stehen heute im Mittelpunkt.

Vom Leben auf der rauen Alb
Das Leben auf der Alb war lange Zeit beschwerlich und von Wasserknappheit und kargen Böden geprägt. Susanne Krämer-Rabaa erzählt heute von Selbstversorgern auf der Alb, vom nötigen Zuverdienst vieler armer Familien und geringer Lebenserwartung. Und warum heirateten die Töchter der Familie Graser im Weberhaus aus Laichingen nicht – trotz mehrerer (unehelicher) Kinder? Die Armut hatte auch Einfluss auf die Ehefähigkeit, denn heiraten durfte nur, wer Vermögen und Wohnung besaß.

Stillhalten, bitte
Fotografie war früher ein Erlebnis der besonderen Art. 1889 errichtete der gebürtige Sachse Otto Hoffmann sein Tageslichtatelier in Kirchheim unter Teck. Der Akt der Fotografie war dabei nicht nur für den Fotografen, sondern auch für den Fotografierten eine Herausforderung. Gleichzeitig waren auch damals schon Bild-Korrekturen möglich. Hans Krieg erzählt vom Fotografieren damals und dem heute im Museum befindlichen Fotoatelier – ein lange Zeit im Garten verlorener Schatz der wiederentdeckt und heute neu belebt wird.

Treffpunkt: Albdorf und Fotoatelier
Kosten: Im Museumseintritt enthalten