Thementag Eröffnungsprogramm

Wirtshausleben

Wirtshausleben wird im Gartensaal des Freilichtmuseums Beuren lebendig

FR 20.09.19
14:00-18:00 Uhr

Ein Tag rund um das Wirtshausleben mit Lebenslust und Feierlaune der 1950er-Jahre findet am Freitag, dem 20. September, von 14:00 bis 18:00 Uhr im Freilichtmuseum in Beuren statt.

Gestaltet wird das Programm vom Team „Wilhelmshöhe“ des Fördervereins Freilichtmuseum Beuren. Unter diesem Namen hat sich eine Gruppe Ehrenamtlicher rund um Inge Hafner – der Urenkelin des Saal-Erbauers und Zeitzeugin seit den 1950er-Jahren – zusammengefunden, die zur Belebung des Gartensaals aus Geislingen an der Steige, beitragen will. Im Rahmen des Eröffnungsprogramms für das neue Gebäude gestaltet die Gruppe, in Anlehnung an den 1950er-Jahre Zeitschnitt des Saals und einer Blütezeit von Gartensaal und Wilhelmshöhe, diesen Programmtag. Mit dabei ist auch der Landfrauenverein Nabern-Bissingen. Die Frauen bieten ab 14 Uhr in der Schauküche des Saals Versucherle aus den 1950er-Jahren an und geben Zubereitungstipps rund um „Kalter Hund“, „Russische Eier“ und „Bowle“. Zusätzlich gibt es Wiener Kaffeehausmusik von einem Geislinger Instrumentalensemble. An diesem Tag erhalten Gäste gekleidet im Stil der 1950er-Jahre – passend zum Programm – freien Eintritt ins Freilichtmuseum Beuren.

Das Team „Wilhelmshöhe“ des Fördervereins Freilichtmuseum Beuren im Gartensaal aus Geislingen an der Steige.

Programm

BEWIRTUNG
14:00–18:00 Uhr, Gartensaal, Schauküche
Versucherle aus den 1950er-Jahren
mit dem Landfrauenverein Nabern-Bissingen

VORTRAG UND VERKOSTUNG
14:00 Uhr, Gartensaal aus Geislingen
Aus dem Wirtshausleben der “Wilhelmshöhe” in Geislingen Steige
mit Inge Hafner, Kulturwissenschaftlerin, Neuhausen a.d.F.

TANZ-VORFÜHRUNG
15:30 Uhr, Festzelt im Neckarland-Dorf
Tänze der 1950er-Jahre
mit Gabrijela Feher und Stefan Götz, Aichwald

THEMEN-FÜHRUNG
16:00 Uhr, Treffpunkt Gartensaal, Terrasse
„Von schwebenden Schuhen und sprechenden Gläsern“ –
Die Präsentation der Haus- und Nutzungsgeschichte im Gartensaal aus Geislingen an der Steige
mit Judith Rühle, Freilichtmuseum Beuren

MUSIK
16:15 Uhr, Festzelt im Neckarland-Dorf
Feinste Wiener Kaffeehausmusik mit Operetten-Melodien, Tango oder Walzer
mit dem Geislinger Salonorchester, Geislingen an der Steige

MITMACHAKTION
17:00 Uhr, Gartensaal, Aktionsbereich
Gaigel und Binokel am Wirtshaustisch.
Kartenspielen in netter Gesellschaft für Anfänger, Fortgeschrittene und Könner.
mit Doris und Heinz Bopp, Dettingen u. Teck

Wirtshaus-Geschichte der „Wilhelmshöhe“

Der Saal der „Wilhelmshöhe“ wurde im 19.Jhd. am Türkheimer Berg als Ausflugsort in der Fünftälerstadt Geislingen an der Steige von Brauereibesitzer Johannes Hafner erbaut und später von seinem Sohn Georg Hafner und seiner Ehefrau Hermine erweitert. Im ganzen Areal fanden 1000 Menschen in der Gartenwirtschaft Platz. Das Geschäft florierte so gut, dass die Besitzer 1911 daneben das Gasthaus „Wilhelmshöhe“ erbauten. Sohn Willy Hafner übernahm das Anwesen 1950 zusammen mit seiner Ehefrau Anny. Im Lauf der Jahrzehnte sammelte sich eine riesige Zahl an Zeitzeugnissen an, die beispielhaft die bewegte Kulturgeschichte eines Wirtshauses erzählen. Weltkriege, die Beschlagnahme des Anwesens und in den 50er Jahren die Wieder-Erweckung von Lebenslust und Feierlaune. Der Saal der „Wilhelmshöhe“ erlebt nun im Freilichtmuseum Beuren eine Renaissance mit neuer Bestimmung. Der Vortrag von Inge Hafner, Ur-Enkelin des Saal-Erbauers und Zeitzeugin seit den 50er Jahren, lädt ein, in die Wirtshausgeschichte einzutauchen und verführt zur Wiederbelebung eigener Erinnerungen – samt Liedern aus dem hauseigenen Liederbuch sowie „Blondem Engel“.