Führung Familien-Ferien-Programm

FFP Banner Kopf 999x174

Wie haben jüdische Familien früher gelebt?

DI 21.08.2018
11:00 Uhr

Wie haben jüdische Familien in unserer Region früher gelebt? Was ist das Dreidelspiel, wann ist Essen koscher und wer darf eine Kippa auf dem Kopf tragen? Darum geht es bei einer Führung für Familien am Dienstag, 21. August, um 11 Uhr im Freilichtmuseum Beuren. Judith Rühle, wissenschaftliche Volontärin im Freilichtmuseum, begibt sich mit Interessierten auf Spurensuche. Welche Berufe hatten die Eltern, welches Essen wurde in jüdischen Familien gegessen und welche Spiele spielten die Kinder? Dies alles wird während der Führung erkundet und darf zum Teil auch ausprobiert werden. Eine Anmeldung zu der Entdeckungstour ist nicht erforderlich. Der Rundgang, der im Rahmen des Familien-Ferien-Programms angeboten wird, dauert etwa eine Stunde.

Die neue Sonderausstellung »Jüdisches Leben im ländlichen Württemberg« erzählt vom Leben der jüdischen Landbevölke-rung in der Region um das Freilichtmuseum Beuren. Mittels Außenstationen im Museumsgelände sowie in der Scheuer aus Gärtringen wird es anschaulich und vielfältig vermittelt. Interaktive Elemente, leicht verständliche Texte und ein Gewinnspiel bieten für alle Besucherinnen und Besucher unterschiedliche Zugänge.

Die Ausstellung und das Begleitprogramm werden im Rahmen des Gemeinschaftsprojektes »anders. anders? Ausgrenzung und Integration auf dem Land« der sieben Freilichtmuseen von der Baden-Württemberg Stiftung und dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg gefördert.
Zum Gemeinschaftsprojekt ist ein Begleitband erschienen, der im Freilichtmuseum in Beuren erworben werden kann.