BARRIEREFREI IM MUSEUM

Kopfbild Öschelbronn 720x124

Schwäbische Haus- und Bewohnergeschichten - Führung für Menschen mit Mobilitätseinschränkung

SA 26.09.2020
14:30 Uhr

Die Reihe der öffentlichen Führungen für Menschen mit Behinderung im Freilichtmuseum Beuren steht unter dem Motto „Barrierefrei im Museum“.

Dieses Angebot richtet sich an jüngere und ältere Menschen mit eingeschränkter Bewegung, an Menschen, die auf den Rollstuhl oder auf Gehhilfen angewiesen sind. Besucherinnen und Besucher mit und ohne Behinderung können gemeinsam an der etwa einstündigen Führung teilnehmen. Eine Begleitperson ist wünschenswert.

Der Rundgang mit Hannelore Schmid meidet problematische Stellen und nimmt leichte Wege und Zugänge. Er startet mit der Besichtigung des zweigeschossigen Bauernschlosses aus Öschelbronn, das barrierefrei über einen Aufzug erschlossen ist. So besteht für Menschen, die auf einen Rollstuhl oder Rollator angewiesen sind, die Möglichkeit, die museal ausgestatteten Räume im Obergeschoss unter fachkundiger Anleitung zu besichtigen. Kleine Geschichten und Gegenständen zum Anfassen und Ausprobieren begleiten den Zugang zur Welt von Damals auf dem Land. Einblicke in weitere Museumsgebäude wie das Bauernhaus aus Beuren, das Backhaus aus Sulzgries und das Fotoatelier aus Kirchheim sind darüber hinaus möglich. Nicht-zugängliche Innenräume werden in einer vorbereiteten Bildpräsentation im barrierefrei zugänglichen Hopfensaal des Öschelbronner Gebäudes vorgestellt.

Parkplätze für Menschen mit Behinderung stehen an der Betriebszufahrt zur Verfügung. Von dort führt der Weg zum neuen barrierefreien Eingangsgebäude mit Museumskasse.

Gruppen können einstündige Führungen für Menschen mit Behinderung beim Besucherservice des Freilichtmuseums individuell buchen. Auf der Homepage werden die unterschiedlichen Angebote erläutert.

Wir bitten um Voranmeldung.

Teilnahmegebühr: im Museumseintritt enthalten
Treffpunkt: Öschelbronner Platz