ERLEBEN

Köhler

Ein Kohlenmeiler entsteht

DO 28.07.2022 -
SO 07.08.2022

Zu Beginn der Sommerferien arbeitet ein Köhler mit seinem Team im Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen in Beuren. Ab Donnerstag 28. Juli sind Museumsgäste eingeladen dieses alte Handwerk hautnah mitzuerleben und auch mit dem Expertenteam vor Ort zu fachsimpeln.

Auf dem Köhlerplatz im Neckarland-Dorf wird der Kohlenmeiler von Herbert Haag aus Dettingen an der Erms und seinem Team aufgebaut. Der Meiler wird dabei mit Eschenholz bestückt und am Samstag, 30. Juli, um 12 Uhr, feierlich entzündet. Mehrere Tage muss der Brennvorgang des Meilers überwacht werden. Dabei ist viel Fachwissen erforderlich, um ein optimales Abbrennen und damit den Verkohlungsprozess zu steuern. Herbert Haag ist Hobby-Köhler, Mitglied im Europäischen Köhlerverband und seit Kindesbeinen von der Köhlerei fasziniert. 2009 traf er im Freilichtmuseum in Beuren auf Georg Geiselhart, einen der letzten Berufs-Köhler in Süddeutschland. Seitdem ist das Feuer in ihm für das traditionsreiche Gewerbe entfacht. Ein besonderes Anliegen ist es dem Ermstäler, das Handwerk und das Wissen weiterzugeben.

Aktuelle Entwicklung auf der Köhlerplatte im Freilichtmuseum Beuren

Nachdem der Köhler und sein Team am Donnerstag noch Holz spalten mussten, sind die Meiler am Freitag nun fertig. Drei kleinere und der große Meiler sind bereit Entzündet zu werden!
Bei strahlendem Sonnenschein wurden am Samstag alle vier Meiler entzündet. Jungköhler Immanuel ist zum ersten Mal dabei und stolz vor seinem Meiler.
Montag und man sieht bereits, dass die Meiler deutlich eingesackt sind, die Verkohlung im Inneren ist in vollem Gange.
Am Dienstag waren die drei kleinen Meiler fertig und wurden ausgezogen. Die entstandene Grillkohle ist hier deutlich zu sehen!
Am Mittwoch steht der große Meiler, mittlerweile schon deutlich in der Höhe verloren noch alleine im Museumsdorf.
Dank optimaler Wetterlage kann der Meiler am Freitag gelöscht und ausgezogen werden.
In Reihen wird die Holzkohle ausgelegt, damit der Köhler mit seinem Team Glutnester ablöschen können.

Der Kohlenmeiler wird die gesamte Zeit von Herbert Haag und seinem Team betreut und überwacht, trotzdem kann es zu einer stärkeren Rauchentwicklung kommen. Gelöscht und fachmännisch geöffnet werden soll der Kohlenmeiler am frühen Sonntagmorgen, dem 7. August. Besucherinnen und Besucher können an diesem Tag den ausgezogenen Meiler und danach das Absacken der Holzkohle verfolgen. Außerdem ist das holzbefeuerte Backhaus in Betrieb und die Theatergruppe des Fördervereins Freilichtmuseum Beuren gibt Einblicke in das dörfliche Geschehen der 1920er Jahre.

Wer regelmäßig vor Ort sein will, dem wird der Kauf einer Saisonkarte empfohlen. Diese kostet 17 Euro für Einzelpersonen und 37 Euro für die Familie.