ERLEBEN

Holzstapel im Museum

Ein Kohlenmeiler entsteht

DO 29.07.2021
SO 08.08.2021

Zu Beginn der Sommerferien kommt ein Köhler ins Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen in Beuren. Von Donnerstag, 29. Juli, bis Sonntag, 8. August, findet „Gelebte Geschichte“ auf der Köhlerplatte im Museumsdorf statt. Vorgestellt und vorgeführt wird das faszinierende, spannende und traditionsreiche Handwerk von Köhler Herbert Haag aus Dettingen an der Erms. Das Aufbauen des Meilers, das Anzünden und die Überwachung des Brennvorgangs kann man über mehrere Tage mitverfolgen.

Herbert Haag wird den Aufbau des Meilers auf der Köhlerplatte am ersten Ferientag der Sommerferien beginnen. Der Meiler wird dabei mit Eschenholz aus dem Tiefenbachtal bestückt. Feierlich entzündet wird der Meiler dann am Samstag, 31. Juli, um 12 Uhr. Bis Samstag, 7. August, wird der Meiler beobachtet, geöffnet und geschlossen, um ein optimales Abbrennen und damit den Verkohlungsprozess zu steuern. Museumsgäste sind eingeladen, mit dem Köhler und seinem Team über das alte Handwerk zu fachsimpeln.

Zehn Tage intensive Arbeit am rauchenden Meiler
Herbert Haag ist Hobby-Köhler, Mitglied im Europäischen Köhlerverband und seit Kindesbeinen von der Köhlerei fasziniert. 2009 traf er im Freilichtmuseum in Beuren auf Georg Geiselhart, einen der letzten Berufs-Köhler in Süddeutschland. Seitdem ist das Feuer in ihm für das traditionsreiche Gewerbe entfacht. Ein besonderes Anliegen ist es dem Ermstäler, das Handwerk und das Wissen weiterzugeben.

Ablauf der Köhlertage im Freilichtmuseum Beuren

DO, 29. bis FR, 30. Juli: Aufbau des Meilers

SA, 31. Juli, 15 Uhr: Entzünden des Meilers

SA, 31. Juli. bis SA, 7. August: Betreuung des Meilers

SO, 8. August: Löschen des Meilers

Einblicke in die Arbeit auf die Köhlerplatte

Am Donnerstag wurden die beiden Meiler mit Eschenholz auf der Köhlerplatte im Freilichtmuseum Beuren aufgebaut.
Am Freitag wurden die beiden Meiler mit frischem Gras und Lösche, Abbrandmaterial aus den Vorjahren bedeckt. Diese gibt den Meilern die typisch schwarze Farbe.
Jungköhler Silas und Köhler Herbert Haag entzünden die Meiler am Samstag und dichten diese ebenfalls nach dem Anbrennen mit Gras und Lösche ab.
Zahlreiche Besuherinnen und Besucher des Museums sind am Samstag dabei als die Meiler entzündet werden. Nun müssen sie eine Woche lang von den Köhlern beobachtet und betreut werden.