Sonderausstellung

Kopfbild Broschuere 470x124

»Hab und Gut« - Dinge und Geschichten von A bis Z

Wann & Wo

13. Mai 2012 bis 2. November 2014
Scheuer aus Gärtringen

Aussteuertruhe aus Berghülen, Alle Fotos zur Ausstellung: Peters Design

Die Ausstellung zeigt eine Auswahl von Objekten aus der Sammlung des Freilichtmuseums Beuren. Zu sehen sind – den Buchstaben des Alphabets entsprechend – 26 Gegenstände, eingebettet in 26 Geschichten, geordnet von A bis Z, von Aussteuertruhe bis Zentrifuge.
Die Dinge erzählen von einem »Damals«, vom Leben und Arbeiten in Haus und Hof, in Feld und Flur. Sie legen Zeugnis ab von einer Welt, die war. »Hab und Gut« richtet den Blick auf die ländliche Sachkultur zwischen 1850 und 1950, auf die materiellen Tatsachen im Bereich von bäuerlicher Landwirtschaft, dörflichem Handwerk und ländlichem Haushalt. Jedes Exponat steht für sich und repräsentiert zugleich ein Kapitel ländlicher Kultur und Geschichte. Das Mosaik der Dinge und Geschichten verweist auf die dörfliche Lebenswelt und ihre Menschen.
Alle Ausstellungsstücke zusammengenommen ermöglichen eine Vorstellung von dem, was die Leute ihr Eigen nannten. Mit dem, was sie hatten, mussten sie auskommen. Das »Sach«, die Summe der Dinge in Haus und Hof, bildete ihre Existenzgrundlage. Das änderte sich erst mit der Arbeit in der Industrie und einem regelmäßigen Geldeinkommen.

Radioapparat aus den 1950er Jahren aus dem Neckermann Versandhaus
Der Schnitzbock, ein vielseitiges Arbeitsgerät, welches früher so gut wie auf jedem Bauernhof anzutreffen war.