KOOPERATION "API ÉTOILÉ / EIN WACHSENDES ARCHIV"

Anbau alter Sorten in den Gärten

Mathias von Mirbach und Harald Gasser - Vortrag und Dialog rund um Anbau und Erhalt alter Sorten

SO 27.06.2021
15:00 UHR

Am Sonntag, 27. Juni gab es im Freilichtmuseum Beuren ein buntes Programm rund um den Themenschwerpunkt zur Nutzung und dem Erhalt alter Sorten. Dazu waren mehrere Experten vor Ort im Gespräch.

Mathias von Mirbach auf dem Kattendorfer Hof Solidarische Landwirtschaft. © Foto: Gabriela Oberkofler
Die Künstlerin Gabriela Oberkofler zu Besuch bei Harald Gasser auf seinem Hof in Südtirol, im Rahmen ihrer Forschungsreise zu „Api étoilé / Ein wachsendes Archiv“. © Foto: Gabriela Oberkofler

Vortrag von Mathias von Mirbach
In seinem Vortrag berichte Mathias von Mirbach über die Solidarische Landwirtschaft und seine Arbeit auf dem Kattendorfer Hof. Er ist Landwirtschaftsmeister und als Gründer seit 1995 auf dem Kattendorfer Hof Solidarische Landwirtschaft, dort verantwortlich für Ackerbau, Rinderhaltung sowie die Geschäftsführung.

Gespräch zwischen Harald Gasser und Gabriela Oberkofler
Harald Gasser berichtet im Gespräch mit Gabriela Oberkofler über seine Arbeit zum Erhalt alter Sorten. Zusammen mit Petra Ottavi hegt und pflegt Harald Gasser (Stichwort: Aspinger Raritäten) seltene Schätze aus dem Garten der Natur von der Saat bis zur Ernte. Gemeinsam bauen sie über 800 vergessene Obst- und Gemüseraritäten in Südtirol an, um das Verschwinden authentischer und alter Sorten zu verhindern und einen harmonischen Einklang von Natur, Land und Kultur zu fördern.

Die aufgezeichneten Vorträge finden Sie untenstehend. Die Videos geben die Meinung der Referenten wieder.